CamData-logo
datensicherheit

Datensicherheit – Definition und Begriffsklärung

jacqueline-schmidt

Autor: Jacqueline Schmidt
Position:
Head of Content Marketing

28. August 2020
beratung

Was ist mit Datensicherheit gemeint?

Welche Vermögensgegenstände in Ihrem Unternehmen sind am wichtigsten? Haben Sie sich darüber schon einmal Gedanken gemacht? Die Daten Ihres Unternehmens lassen sich zweifellos dazu zählen.

Deutlich wird diese Tatsache, wenn man sich vor Augen führt, welche Konsequenzen ein Cyber-Angriff oder eine Datenpanne für mein Unternehmen hat. Hierdurch wird das Thema in Zeiten der Digitalisierung und des Internets der Dinge (IoT) immer wichtiger.

Die Herausforderungen

Datensicherheit, Datenschutz und Datensicherung sind Begriffe, die im täglichen Sprachgebrauch häufig falsch verwendet werden und sich unterscheiden – nach dem Motto: „ach, Sie wissen doch wovon ich spreche“.

Leider gibt es keine klaren und einheitlichen Definitionen. Die Begriffe werden je nach Kontext oder Verfasser unterschiedlich interpretiert.

Damit wir aber in unserem CamData Blog stets vom Gleichen sprechen, möchte ich in folgendem Beitrag zunächst den Begriff Datensicherheit definieren und näher erläutern.

Definition Datensicherheit

Die Datensicherheit befasst sich mit dem generellen Schutz von Daten, unabhängig davon, ob diese einen Personenbezug haben oder nicht. Daher fallen unter diesen Begriff grundsätzlich auch solche Daten, die keinen Personenbezug haben, wie z.B. Netzwerkpläne. Ganz egal ob in analoger oder digitaler Form (z.B. Daten auf Papier).

Hierbei geht es nicht um die Frage, ob Daten überhaupt erhoben und verarbeitet werden dürfen. Die Frage, die es zu beantworten gilt, lautet, welche Maßnahmen müssen ergriffen werden, um den Schutz der Daten zu gewährleisten und damit schließlich den Zustand der Datensicherheit zu erreichen.

Datensicherheit ist ein Zustand, welcher durch eine Vielzahl an Maßnahmen angestrebt werden soll. Sie ist zum Beispiel eine Maßnahme zum Schutz digitaler Daten. Analoge Daten können z.B. mithilfe eines feuerfesten Aktenschrankes geschützt werden. Ob der Zustand vollkommener Sicherheit jemals erreicht werden kann, ist ein eigenständiges Thema.

Das Ziel von Datensicherheit

Der Zustand der Datensicherheit wird also angestrebt, wie ich weiter oben schon erläutert habe.

Nun, welches Ziel verfolgt die Datensicherheit? Das primäre technische Ziel ist, Daten egal welcher Art gegen Verlust, Manipulation, unberechtigten Zugriff und andere Bedrohungen zu sichern. Im Kontext des Datenschutzes gemäß §9 BDSG inkl. Anlage, ist die Datensicherheit durch die Umsetzung geeigneter technischer und organisatorischer Maßnahmen (TOM’s) zu gewährleisten.

Datenschutz und Datensicherheit gehen somit Hand in Hand. Sie bedingen sich gegenseitig. Kein Zustand der Datensicherheit ohne die Maßnahmen des Datenschutzes. Umgekehrt ist eine hinreichende Datensicherheit die Voraussetzung für effektive Datenschutzmaßnahmen.

Informationen zum Datenschutz oder zur DSGVO

Fazit

Es handelt sich also um einen angestrebten Zustand. Diesen Zustand können wir unter anderem durch das Umsetzen von Datenschutzmaßnahmen erreichen. Es ist die Aufgabe eines jeden Unternehmens, Datensicherheit in höchstmöglichem Maße herzustellen, um die eigenen Daten vor Manipulation oder Verlust zu schützen.

Tipp

Sie wissen nicht, wie Sie den für Ihr Unternehmen höchstmöglichen Zustand der Datensicherheit erreichen können? Kein Problem – ein IT-Sicherheitsbeauftragter kann die IT-Organisation in Ihrem Unternehmen gemeinsam mit Ihrem Datenschutzbeauftragten fachgerecht analysieren, entsprechende Maßnahmen zusammenstellen und Sie bei der Erreichung von Sicherheit in Ihrem Unternehmen partnerschaftlich unterstützen.

 

Sie haben Fragen?